Blickbewegungsmessung mit Kindern

Beim Preferential Looking Paradigma (PLP) handelt es sich um eine experimentelle Methode, die besonders für junge Kinder im Alter von ca. 6 Monaten bis ca. 3 Jahren geeignet ist.

Mit Hilfe dieser behavioralen Methode wird die Aufmerksamkeit der jungen Probandinnen und Probanden in Form von Blickbewegung und Blicklänge beobachtet. So soll beispielsweise herausgefunden werden, welche grammatischen Hinweisreize Kinder im Spracherwerb interpretieren können, ohne dass sie explizit befragt werden oder sich sprachlich äußern müssen.

Während des Experiments sitzt das Kind mittig vor zwei Bildschirmen, auf denen Bilder gezeigt werden. Gleichzeitig bekommt es Sätze über zwei Lautsprecher zu hören. Das Blickverhalten des Kindes wird während des gesamten Experiments mit einer Videokamera aufgezeichnet, die zwischen den Bildschirmen installiert ist.

Das Experiment ist in Blöcke untergliedert, zwischen denen kurze Pausen gemacht werden, in denen sich das Kind etwas ausruhen und eine Kleinigkeit trinken oder essen kann. Nach dem Experiment darf sich das Kind aus unserer Schatztruhe ein kleines Geschenk als Dankeschön aussuchen.

Die Videoaufnahme wird nach dem Experiment kodiert und gemeinsam mit den Daten der anderen ProbandInnen ausgewertet. Das PLP-Experiment muss mit vielen ProbandInnen durchgeführt werden, da die erhobenen Daten nicht als Einzelergebnisse, sondern nur in Bezug auf eine größere Gruppe aussagekräftig sind.

Das seit Januar 2016 laufende Experiment CUESkids zur Numerusinterpretation wird mit Hilfe der Preferential Looking Methode durchgeführt.  Wir sind aktuell auf der Suche nach deutschsprachigen Kindern im Alter von 1,5 bis 3 Jahren, die an unserem Experiment teilnehmen möchten (Zeitaufwand: ca. 60-90 min.).

Weitere Informationen zum PLP:

Swingley, Daniel (2003). Phonetic detail in the developing lexicon. Language and Speech 46. 265-294.

 

 

Projektmitarbeiterinnen

Rebekka Wanka
(Projektleiterin)
Hannah Kaenders (Studentische Hilfskraft)

Kontakt:

Rebekka Wanka (Mutterschutz/Elternzeit):
rwanka(at)uni-koeln.de
Tel. (Büro): +49(0)221 470-5201
Fax (Büro): +49(0)221 470-5107
idsl1.phil-fak.uni-koeln.de/20222.html

Während Frau Wankas Elternzeit kontaktieren Sie bitte:

Hannah Kaenders:
hkaende1(at)uni-koeln.de

oder

XlinC-Labor:
xlinc-lab(at)uni-koeln.de
Tel. (Labor): +49(0)221 470-5225